Hochwasserschäden: Schnelle Hilfe durch die VHV

Das Hochwasser hat gewaltige Schäden angerichtet. Die VHV lässt die Betroffenen in dieser Notsituation nicht im Stich. Wir bearbeiten zügig und unkompliziert. Die wichtigsten Infos zur Schadenbearbeitung finden Sie hier auf einen Blick.

Das Wasser steigt unaufhörlich

Die aktuelle Hochwassersituation ist mehr als bedrohlich. Vor allem in den nördlichen Bundesländern bereiten sich die Betroffenen mit Millionen von Sandsäcken auf das Schlimmste vor. Doch vielerorts sind die höchsten Pegelstände noch nicht erreicht. In Regionen, in denen die Scheitelwelle bereits überschritten ist, drohen Deiche und andere Schutzmaßnahmen den nur langsam abfließenden Wassermassen nachzugeben. Insgesamt ist in vielen Bereichen das Jahrhunderthochwasser von 2002 bereits übertroffen.

Schnelle Hilfe durch die VHV

Die VHV steht Ihren Kunden in dieser schwierigen Situation mit einer schnellen und unkomplizierten Bearbeitung der versicherten Hochwasserschäden zur Seite.

Um eine optimale und schnelle Schadenbearbeitung zu gewährleisten, senden Sie uns bitte die Schadenmeldung unbedingt per MAX.NET zu. Die Schadenanzeige in MAX.NET garantiert, dass alle notwendigen Informationen vorliegen, um eine schnelle und effiziente Bearbeitung für Ihre Kunden sicher zu stellen.

Schadenmeldungen einfach per MAX.NET übermitteln

Bitte sehen Sie von Deckungsaussagen ab und nehmen Sie bei Fragen zum versicherten Deckungsumfang direkt Kontakt mit der Schadenabteilung der VHV auf.

Ihre Ansprechpartner im Schadenfall

0511.65 50 50 40


Deckungsumfang Elementar

In der erweiterten Elementarschadenversicherung wird zwischen den beiden Deckungsformen Elementar I und II unterschieden.

Wichtig: Der Einschluss der weiteren Elementarschäden ist Voraussetzung dafür, dass überhaupt Versicherungsschutz bestehen kann.

Elementar I:

Versichert ist die Überschwemmung durch Witterungsniederschläge (Starkregen).

Beispiel: Anhaltender Starkregen führt dazu, dass die Wassermassen vom Grundstück nicht mehr aufgenommen werden können und zu einer Überschwemmung des versicherten Gebäudes führen.

Elementar II:

Versichert sind Überschwemmungen durch Witterungsniederschläge und Überschwemmung durch Ausuferung oberirdischer, stehender oder fließender Gewässer.

Beispiel: Die Überschwemmung ist durch eine Ausuferung eines stehenden oder fließenden Gewässers entstanden. Dabei ist es unerheblich, dass die Ausuferung ebenfalls seinen Ursprung in besonders starken Witterungsniederschlägen hat. Schäden durch Ausuferung sind nur über die entsprechende Elementar II Deckung versichert.

Sobald weitere Erkenntnisse über das aktuelle Hochwasser vorliegen, werden wir Sie an dieser Stelle sofort informieren.