BAUPROTECT punktet mit Produktverbesserungen

Wer trägt die Kosten für Schäden an bauseits gestelltem Material? Die VHV BAUPROTECT – selbstverständlich und zuschlagsfrei! Und: Muss ein Bauunternehmer eine mangelhafte Sache ersetzen, bieten wir für die dabei entstehenden Aus- und Einbaukosten eine perfekte Versicherungslösung.

Schäden an bauseits gestelltem Material? Kein Problem mit VHV BAUPROTECT!

Aktuelle Urteile zum Umfang des Versicherungsschutzes bei Schäden an bauseits gestelltem Material verunsichern noch immer den Markt. Liegt ein Bearbeitungsschaden oder ein Erfüllungstatbestand vor? Je nachdem welcher Schaden festgestellt wird, besteht Versicherungsschutz oder eben nicht.

Als Bauspezialversicherer behandelt die VHV solche Schäden als Bearbeitungsschaden und leistet – ohne Wenn und Aber! Auf den Erfüllungsausschluss wird sich nicht berufen.

Andere Versicherer auf dem Markt bieten diesen Schutz nur auf Antrag und gegen eine Beitragserhöhung an. Nicht so bei der VHV, wir

  • erheben hierfür keinen Beitragszuschlag und
  • schützen somit auch unsere gemeinsamen Bestandskunden.

Aus- und Einbaukosten: Rundum abgesichert mit VHV BAUPROTECT

Die Rechtslage ist eindeutig: Muss ein Unternehmer die von ihm gelieferte und eingebaute Sache wieder ausbauen, weil sie mangelhaft ist, dann erfüllt er seine werkvertraglichen Pflichten. Die dabei entstehenden Aus- und Einbaukosten sind somit über eine Betriebs-Haftpflichtversicherung nicht versichert. Haftet auch der Verkäufer bzw. Lieferant der mangelhaften Materialien nicht für die Aus- und Einbaukosten, weil ihn kein Verschulden trifft, dann muss der Unternehmer diese Kosten selbst tragen.

Für dieses Risiko bietet VHV BAUPROTECT seit dem 1. Juli 2013 eine perfekte Versicherungslösung. Damit sind Aus- und Einbaukosten – auch bei Selbsteinbau – versicherbar.

Kunden aus dem Bauhauptgewerbe und Bauhandwerk können diese Deckungserweiterung gegen Zuschlag beantragen. Die Versicherungssumme beträgt 150.000 EUR je Versicherungsfall und steht für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres zweifach zur Verfügung.

Eine Beantragung ist gewohnt unkompliziert über VOKIS möglich.

Für diese Betriebe ist keine Deckungserweiterung möglich


Nachbesserungsbegleitschäden: Jetzt auch für 16 weitere Betriebsarten

Mit der VHV BAUPROTECT können Sie jetzt Ihre Kunden im Bauhauptgewerbe noch besser absichern. Seit dem 01. Juli 2013 sind bei Neuabschlüssen nun auch bei weiteren Betriebsarten des Bauhauptgewerbes Nachbesserungsbegleitschäden zuschlagsfrei und automatisch versichert. Es gilt ein Sublimit von 100.000 EUR und eine Selbstbeteiligung von 1.000 EUR.

Lassen Sie auch Ihre Bestandskunden von der Mehrleistung profitieren und stellen Sie die Verträge auf aktuelle Bedingungen um!

Für diese Betriebe gilt der erweiterte Schutz jetzt auch