Unbeschwerte Wintersaison: VHV Unfall sichert ab!

Viele Ihrer Kunden freuen sich jetzt aufs Skifahren oder Rodeln. Doch die Wintersportfreude wird schnell getrübt, wenn ein Unfall passiert und Bergungs- und Rettungskosten anfallen. Mit der Unfallversicherung der VHV im Rücken sind Ihre Kunden im Fall der Fälle abgesichert.

Mit der bevorstehenden Wintersaison beginnt für viele auch die Vorfreude aufs Skifahren, Schneeschuhwandern oder Schlittschuhlaufen auf zugefrorenen Seen. Aber: Diese Hobbys bergen auch zahlreiche Risiken. Schnell kann es beim Wintersport ernst werden – ein Unfall passiert, Rettungs- und Bergungskräfte kommen zum Einsatz. Gut, wenn Ihre Kunden dann VHV versichert sind! Warum? Die VHV Unfall übernimmt die anfallenden Kosten. Und: Wir helfen schnell und verlässlich!

Rettungseinsätze können sehr teuer werden: Beraten Sie Ihre Kunden!

Nach einem Unfall sind die Betroffenen zunächst erleichtert über die rasche Hilfe der Rettungs- und Bergungsdienste, doch wenn die Rechnung für diese Einsätze ins Haus flattert, stellt sich oft Ernüchterung ein. Hier kommen schnell hohe Beträge zusammen, die von keinem Sozialversicherungsträger oder anderen Leistungserbringern übernommen werden. Beispielsweise kann der Einsatz mit einem Rettungshubschrauber allein schon mehrere Tausend Euro ausmachen. Eine Minute Hubschraubereinsatz kostet ca. 80 EUR. Kommen dann bei Suchaktionen noch Hundesuchstaffeln und anderes Rettungspersonal hinzu, werden leicht die finanziellen Möglichkeiten des Kunden überschritten.

Das Plus der VHV: Wir leisten auch bei vermutetem Unfall

Was viele Ihrer Kunden nicht wissen: Bergungskosten entstehen nicht nur, wenn tatsächlich ein Unfall passiert ist. Auch wenn ein Unfall vermutet wird oder droht können solche Kosten anfallen. Das Besondere bei der VHV: Auch in diesen Fällen sichern wir Ihre Kunden ab.

Beispiel für Ihre Akquise: Drohender oder vermuteter Unfall

Hohe Summengarantie als Ruhekissen

Reicht die vereinbarte Versicherungssumme aus? Dank der umfassenden Leistungen der VHV Unfall können Sie diese Bedenken Ihrer Kunden schnell ausräumen. Die VHV übernimmt die Bergungskosten, die durch einen Unfall (egal aus welchem Grund) entstehen und das sogar weltweit. Mit 30.000 EUR in dem Produkt KLASSIK-GARANT sind Ihre Kunden grundlegend abgesichert. Zum Vergleich: Viele Unfallversicherungen bieten gerade einmal 2.500 bis 5.000 EUR Kostenerstattung für Bergungskosten. Hier machen wir den Unterschied! Und mit dem Baustein EXKLUSIV ist das „Ruhekissen“ für Ihre Kunden perfekt, denn hier steht eine Summe bis zu 1 Mio. EUR zur Verfügung.

Erstattung der Transportkosten: Auf die VHV ist Verlass!

Was viele auch nicht wissen, ist der kleine, aber feine Unterschied bei der Erstattung der Transportkosten ins Krankenhaus. Fast alle Versicherer leisten hier nur für den medizinisch notwendigen Transport. Mit der VHV Unfall haben Ihre Kunden die richtige Wahl getroffen! Denn: Auch hier machen wir den Unterschied und leisten sogar für den medizinisch sinnvollen und vertretbaren Transport insbesondere in die Heimat.

Wo liegt der Unterschied zwischen einem medizinisch notwendigen und medizinisch sinnvollen Transport?

  • Medizinisch sinnvoll: Ein Rücktransport ist "medizinisch sinnvoll", wenn sowohl die medizinische als auch die psycho-soziale Verfassung des Patienten am Urlaubsort einen Rücktransport medizinisch sinnvoll im Sinne des Heilungsprozesses erscheinen lassen. Dabei werden auch Faktoren wie das Krankenhaus in fremder Umgebung, die Sprache und so weiter berücksichtigt.
  • Medizinisch notwendig: Im Gegensatz dazu ist ein Rücktransport nur dann "medizinisch notwendig", wenn in dem Urlaubsort, in dem sich der versicherte Patient befindet, eine medizinische Unterversorgung bezüglich des Krankheitsbildes besteht. Dies ist heute nur noch in sehr wenigen Ländern der Fall.

Hier zwei aktuelle Bergungsbeispiele für Ihre Vertriebsarbeit!