Einbruch und Diebstahl: Jetzt Kunden informieren!

Im Jahr 2014 ist die Zahl der Wohnungseinbrüche erneut angestiegen. Doch viele Einbrüche könnten durch simple Maßnahmen vermieden werden. Nutzen Sie die Tipps der Polizei im Rahmen Ihrer Beratung! Das stärkt das Vertrauen und hilft Ihren Kunden. Natürlich ist klar: Im Fall des Falles leistet die VHV Hausrat KLASSIK-GARANT und ist für Ihre Kunden da!

Mit der Hausrat KLASSIK-GARANT kann die VHV zwar nicht vor Einbrüchen schützen – aber für die entstandenen Schäden aufkommen! Bei Verlust oder Beschädigung von Einrichtungs-, Wert- und Gebrauchsgegenständen ersetzen wir den Neuwert. Sollten Alarmanlagen und Schlösser kein Hindernis für Einbrecher sein, dann fangen wir Ihre Kunden auf.

Doch: Um Einbrüche zu vermeiden helfen schon einfache Sicherungsmaßnahmen. Die Tipps der Polizei können Ihre Kunden schnell umsetzen und so das Einbruchrisiko senken!

Ein Einbruch hinterlässt nicht nur materielle Schäden bei Ihren Kunden. Oftmals beeinträchtigen Einbrüche auch das Sicherheitsgefühl und Wohlbefinden der Opfer enorm. Dabei können viele Einbrüche durch richtiges Verhalten und die richtige Sicherungstechnik verhindert werden. Der Beweis: Im Jahr 2014 blieben 41,4 Prozent der Einbruchsdelikte im Versuchsstadium stecken. Die Infografik zeigt einen Überblick zu Wohnungseinbrüchen.

Einbruchschutzkampagne K-EINBRUCH der Polizei

Umfassende Informationen rund um das Thema liefert die Einbruchschutzkampagne der Polizei "K-Einbruch" – unter anderem auf der Internetseite  www.k-einbruch.de.  Hier gibt es Verhaltenstipps sowie Ratschläge der Polizei zu geeigneter Sicherungstechnik, alles unter dem Menüpunkt  „Sichern Sie Ihr Zuhause“. Besucher der Seite können sich durch ein „interaktives Haus“ klicken und sich Stellen im Haus oder der Wohnung anzeigen lassen, die besonders gesichert werden sollten. Am Tag des Einbruchschutzes am 25. Oktober gibt es außerdem deutschlandweit zahlreiche Aktionen der Polizei und von Kooperationspartnern zum Thema Einbruchschutz.

Einbrüche vermeiden: So gelingt's

  • Tür immer abschließen!
  • Fenster, Balkon- und Terrassentüren stets verschließen!
  • Gekippte Fenster sind offene Fenster.
  • Schlüssel niemals draußen verstecken!
  • Bei Schlüsselverlust den Schließzylinder auswechseln!
  • Auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück achten!
  • Keine Hinweise auf Abwesenheit geben!

Maßnahmen zum Einbruchschutz werden gefördert!

Wussten Sie schon, dass Maßnahmen zum Einbruchschutz durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gefördert werden? Das könnte auch Ihre Kunden interessieren! Umfassende Informationen zu den Möglichkeiten der staatlichen Förderung von Einbruchschutz finden Ihre Kunden hier: www.k-einbruch.de/foerderung.

Mit der Verteilung der kostenlosen Medien der Polizeilichen Kriminalprävention an Ihre Kunden können Sie einen wichtigen Beitrag zum „Bewusstseinswandel“ innerhalb der Bevölkerung in Deutschland beitragen. Es gilt eine Sensibilität für das Thema Sicherung des Eigenheims zu schaffen, aus der die Bereitschaft zur Investition in geprüfte und zertifizierte einbruchhemmende Sicherheitstechnik resultiert. Mit diesem zusätzlichen Informationsangebot über Versicherungsdienstleistungen hinaus bieten Sie Ihren Kunden einen besonderen Service. Eine Übersicht über die Broschüren und Faltblätter finden Sie unter http://www.polizei-beratung.de/medienangebot/diebstahleinbruch.html