Einbruch-Prävention: So schützen sich Ihre Kunden

Mehrere hundert Millionen Euro – diesen Gesamtschaden verursachen Einbrecher Jahr für Jahr. Allein in 2014 verzeichnete die Polizei rund 92.000 Einbruchdiebstähle in Gewerbeobjekte. Umsichtiges Verhalten und einige Vorkehrungen könnten Schäden allerdings verhindern. Sollten Alarmanlage und Schlösser dennoch kein Hindernis für Einbrecher sein, dann fangen wir Ihre Kunden auf. Mit der VHV FIRMENPROTECT Sach können wir zwar nicht vor Einbrüchen schützen – aber für die entstandenen Schäden aufkommen!

Egal ob Handwerks-, Industrie-, Handels- oder Dienstleistungsbetrieb – jeder kann Opfer von Einbrechern werden. Dass hauptsächlich nachts in abgelegenen Gewerbegebieten oder menschenleeren Geschäftshäusern in den Innenstädten eingebrochen wird, ist ein weit verbreiteter Irrtum. Nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) sind Objekte mitten in bewohnten Gebieten genauso häufig betroffen, da diese oft nur unzureichend gesichert sind.

Dabei sind laut GDV insbesondere Waren, Bargeld, Maschinen, Büroausstattung oder hochwertige Ausrüstungsgegenstände beliebtes Diebesgut. Auch die Einrichtung oder wichtige Geschäftsunterlagen und –daten werden häufig zerstört oder beschädigt. Folgen einer solchen Tat sind nicht selten auch Produktionsausfälle oder ein Betriebsstillstand.

Effektive Präventionsmaßnahmen – umfassend erklärt

Um Einbrüche zu vermeiden helfen schon einfache Sicherungsmaßnahmen. Der GDV hat zusammen mit der VDS Schadenverhütung GmbH und der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes zur Schadenprävention die Broschüre „Schlechte Geschäfte für Einbrecher“ verfasst.

  • Zur Broschüre geht es über diesen Link.

Einbrüche vermeiden – so funktioniert's:

Hier finden Sie einige Tipps, die Sie beim Beratungsgespräch mit Ihren Kunden nutzen können: 

  • Firmengrundstück einfrieden. Mauern oder Zäune sind Barrieren, die zunächst überwunden werden müssen.
  • Bepflanzung durch hohe Sträucher oder dichte Hecken direkt am Gebäude oder an einbruchgefährdeten Stellen vermeiden. Sie bieten Einbrechern eine gute Deckung.
  • Auf gebäudenahe Bäume verzichten, sie bieten Langfingern eine gute Aufstiegshilfe zu höher gelegenen Fenstern.
  • Firmengrundstück ausleuchten, aber auf Bewegungssensoren oder das Anbringen von Beleuchtungskörpern an dem Gebäude verzichten. Dämmerungssensoren sorgen genau dann für Beleuchtung, wenn es die Lichtverhältnisse erfordern – und die Beleuchtung auf dem Grundstück sorgt dafür, dass ein Täter durch seinen Schatten für andere sichtbar wird.
  • Mit einem geprüften Wach- und Sicherheitsunternehmen zusammenarbeiten, das die Polizei frühzeitig informieren kann.
  • Mechanische Sicherungen und geprüfte einbruchhemmende Türen und Fenster einbauen. Voraussetzung dafür sind stabile Wände, Decken und Böden.
  • Ganzglastüren, automatische Schiebetüranlagen, Durchgänge und Schaufenster durch innenseitig montierte Rolläden sichern.
  • Eine Videoüberwachung hat eine abschreckende Wirkung auf Einbrecher und kann der Polizei wichtige Informationen für die Verfolgung von Tätern liefern.
  • Alarmanlage durch ein geprüftes Unternehmen einbauen lassen. Eine Liste mit Adressen ist in vielen Bundesländern bei den polizeilichen Beratungsstellen erhältlich.

Zusätzlicher Service für Ihre Kunden

Mit der Verteilung der kostenlosen Medien der Polizeilichen Kriminalprävention und des VDS an Ihre Kunden können Sie einen wichtigen Beitrag zum Bewusstseinswandel in der Bevölkerung beitragen. Ziel soll es sein, eine Sensibilität für das Thema Sicherung von Gewerbeobjekten zu schaffen, die die Bereitschaft steigert, in geprüfte und zertifizierte einbruchhemmende Sicherheitstechnik zu investieren. Zusätzlich bieten Sie mit diesem Informationsangebot über Ihre Versicherungsdienstleistungen hinaus eine besonderen Service für den Werterhalt und die Sicherheit Ihrer Kunden. Eine Übersicht über die Broschüren und Faltblätter finden Sie unter http://www.polizei-beratung.de/medienangebot/diebstahleinbruch.html oder beim VDS unter http://vds.de/.