Übersicht Nächster Artikel

Kinder-Unfallversicherung: Der Schutz für junge Entdecker

Kinder-Unfallversicherung: Der Schutz für junge Entdecker

Nach den Sommerferien fällt es Eltern oft besonders auf: Ihre Kleinen werden immer schneller groß, von Jahr zu Jahr unternehmungslustiger und eigenständiger. Unsere Kinder-Unfallversicherung begleitet sie neben Helm und Knieschoner auf ihren Abenteuern.

Der finanzielle Helm für kleine Abenteurer

In den meisten Bundesländern hat die Schule bereits wieder begonnen. Viele Kinder starten damit in einen neuen Lebensabschnitt: Viele wechseln auf eine weiterführende Schule oder gehören zu den 700.000 Erstklässlern, die allein in diesem Jahr bundesweit ihre Schulkarriere beginnen. Mit jedem Klassenwechsel wird den Eltern bewusster: Ihr Kind entdeckt die Welt immer mehr auf eigene Faust.

Neben Stolz und ein bisschen Wehmut, mischen sich dabei auch oft Sorgen unter die Gedanken. Was, wenn etwas passiert, wenn die kleinen Abtenteurer zu schnell in die Pedale treten und sich etwas tun? Oder auf Bäume klettern und abrutschen? Mit der Kinder-Unfallversicherung der VHV sorgen Ihre Kunden für einen finanziellen Schutz – für den Fall, dass ein Sturz trotz Fahrradhelm mal nicht glimpflich enden sollte.

Unfälle provozieren oft unerwartet hohe Kosten

Fast 200.000 Kinder müssen jährlich nach einem Unfall im Krankenhaus behandelt werden. Darunter sind immer auch Patienten, die anschließend über Jahre hinweg therapiert werden müssen. Ein Sturz von der Schaukel oder vom Klettergerüst kann zum Beispiel in ungünstigen Fällen eine Kopfverletzung provozieren, die zusätzliche Therapiemethoden nach sich ziehen kann, für die gesetzliche Versicherungen jedoch nicht aufkommen. Als Eltern will man immer das Beste für seine Kinder – das kann allerdings auf diese Weise schnell teuer werden. Auch Nachhilfeunterricht für das verunfallte Kind kostet Geld und ist leider schnell einmal erforderlich: Fasst ein Kind zum Beispiel auf eine Herdplatte und zieht sich starke Verbrennungen zu, kann es vielleicht eine längere Zeit nicht schreiben und fällt in der Schule aus.

Beruhigendes Gefühl für wenig Geld

Für den Schulweg und in der Schule gilt zwar die gesetzliche Unfallversicherung, allerdings bietet diese nur eine Grunddeckung, deren Leistungen sehr eingeschränkt sind und oft am tatsächlichen Bedarf eines verunfallten Kindes vorbeigehen. Zudem sind Unfälle in der Freizeit vom gesetzlichen Versicherungsschutz ausgeschlossen.

Mit einer privaten Unfallversicherung schließen Ihre Kunden diese Risikolücke – und das für wenig Geld. Besonders empfehlenswert: Schon in jungen Jahren den Baustein EXKLUSIV wählen. Denn bei Kindern und Jugendlichen bestehen meist keine Vorerkrankungen, sodass die Versicherungsnehmer ein Leben lang von unserem 100-prozentigen Verzicht auf die Anrechnung einer Mitwirkung von Vorerkrankungen profitieren können.

Weitere Top-Argumente für Ihre Gespräche

  • Wir definieren auch Zeckenstiche als Unfall – ebenso gewähren wir bei Infektionskrankheiten wie zum Beispiel Masern, Röteln, Mumps oder Malaria sowie bei Vergiftungen Versicherungsschutz!
  • Optionale Bausteine wie das Schmerzengeld Plus oder eine Unfallrente runden den Bedarf der Kleinsten zusätzlich ab.
  • Wir übernehmen zum Beispiel auch Nachhilfekosten, wenn das Kind aufgrund des Unfalls nicht zur Schule kann.

Mailingaktion starten

Machen Sie doch einmal auf das Thema aufmerksam. Mit unserem Textvorschlag können Sie Ihre Bestandskunden oder neue Interessenten per Post anschreiben und auch gleich den personalisierten Aktionsflyer beifügen. Oder Sie nutzen den Textvorschlag für Ihre E-Mail-Aktion und verschicken damit den Link zu Ihrer personalisierten Unfall-Kampagnenseite (siehe unten).