Übersicht Nächster Artikel

Musterberatung: Machen Sie sich fit für Gewerbekunden!

Musterberatung: Machen Sie sich fit für Gewerbekunden!

Sie wollen neue Kundenpotentiale erschließen? Mit FIRMENPROTECT-Forderungsausfall Basis haben Sie das perfekte Gesprächsthema, um bei Unternehmen jeder Größe einen Fuß in die Tür zu bekommen. Unsere Musterberatung hilft Ihnen in den ersten Gesprächen.

Liquidität ist für jedes Unternehmen entscheidend. Verzögern sich Zahlungen oder werden Rechnungen vom Auftraggeber gar nicht beglichen, kann es zu kritischen Engpässen kommen, die insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen schnell existenzbedrohend werden. Mit FIRMENPROTECT-Forderungsausfall bieten Sie Firmen jeder Branche und Größe eine kostengünstige Alternative zu Produkten von Banken.

FIRMENPROTECT-Forderungsausfall Basis: Das flexible Allround-Talent

Dank einfachem Beratungskonzept ist FIRMENPROTECT-Forderungsausfall Basis besonders geeignet für Einsteiger: Sowohl auf Seiten der Vermittler, die im gewerblichen Bereich Fuß fassen wollen, als auch für Unternehmen, die auf der Suche nach einer flexiblen Absicherung sind. Mit diesem Tabellentarif haben wir als erster deutscher Kreditversicherer eine branchen- und umsatzunabhängige Forderungsausfalldeckung auf den deutschen Markt gebracht. Die Höhe des Beitrags bestimmt der Kunde nach eigenem Bedarf.

Ihr Start in die Gewerbekunden-Akquise

Die Flexibilität des Tarifs macht es Ihnen leicht: Egal, ob es der Handwerker von nebenan ist oder der große Caterer von der Hauptstraße – sie können jedem Geschäftsinhaber die Forderungsausfalldeckung anbieten. Stellen Sie einfach gleich den großen Nutzen heraus. Denn jedes Unternehmen, das Lieferungen und Leistungen auf Rechnung erbringt, hat Interesse daran, die Bonität und das Zahlungsverhalten seiner Neu- und Bestandskunden zu kennen – und bei Zahlungsverzögerungen über eine Absicherung zu verfügen.

Gut zu wissen: Aufgrund des günstigen Einstiegsbeitrags von 600 Euro pro Jahr eignet sich das Produkt auch für Neugründungen und kleine Unternehmen!

Kurzleitfaden fürs positive Beratungsgespräch

Mit nur wenigen Fragen wecken Sie das Interesse Ihres Kunden, ermitteln gemeinsam den Bedarf und können im Tabellentarif die jeweiligen Eckdaten und Beiträge direkt ablesen.

Welche Fragen sind zum Einstieg zu stellen?

  • Haben Sie Interesse an einer Unterstützung für das Forderungsmanagement zur Absicherung der Außenstände Ihres Unternehmens?
  • Erbringen Sie Ihre Leistungen auf Rechnung?
  • Sind Sie daran interessiert vor der Angebotsabgabe – spätestens aber vor der Lieferung oder Leistung – die Bonität und das Zahlungsverhalten Ihrer Neukunden zu kennen?
  • Würden Sie sich für einen Mehrwert entscheiden, wenn Sie als Alternative zur häufig vorhandenen Mitgliedschaft in einer Wirtschaftsauskunftei – die nur eine Kreditempfehlung abgibt –auch Versicherungsschutz gegen Zahlungsunwilligkeit oder Zahlungsunfähigkeit (Insolvenz) Ihrer Kunden erhalten, wenn dies bezahlbar für Sie ist?

Die Beitragsermittlung

Wenn Sie diese Fragen gestellt haben, können Sie mit Hilfe der Produktübersicht die wichtigsten Vorteile erläutern: Verbesserung der Zahlungsmoral, Bonitätsprüfung von Experten mit einer Blinddeckung bis 5.000 Euro, einfache Meldefrist. In der dahinter folgenden Tabelle lässt sich die für Ihren Kunden passende Absicherung ermitteln.

Hierzu genügt nur eine weitere Frage: Wie hoch sind die höchsten offenen Posten Ihrer größten Kunden?

Als Richtwert gilt: Zwei gleichzeitig offene Rechnungen und eine Leistung, die bereits in Arbeit ist, aber noch nicht abgerechnet werden kann. Gleichen Sie die Antwort mit Spalte 3 (maximaler Schutz je Abnehmer) ab. Dies ist der Höchstbetrag, den der Versicherungsnehmer bei entsprechender Bonität und Bestätigung durch die VHV versichern kann.

Anhand dieser Bedarfsermittlung empfehlen Sie Ihrem Kunden die jeweilige Variante der Tabelle. Auch können Sie selbstverständlich zum Einstieg eine niedrigere Variante wählen, wenn dies der Kunde wünscht. Wenn Ihr Kunde sich entschieden hat, benötigen wir lediglich den unterschriebenen Antrag zur Prüfung und Dokumentation.

Gut zu wissen: Nach „oben“ können Sie den Vertrag unterjährig jederzeit anpassen. Reduzierungen sind nur zur jeweiligen Hauptfälligkeit (01. Januar) möglich.

Tipp: Von vereinfachten Annahmerichtlinien profitieren

Nutzen Sie die Möglichkeit der vereinfachen Annahmerichtlinie für dieses Produkt. Sie können im Vorfeld Ihres Beratungsgespräches über die regionalen Key Account Manager Kredit der VHV (den Kontakt kann Ihnen Ihr Maklerbetreuer gern herstellen) die Prüfung der Eckdaten für die vereinfachte Annahmerichtlinie vornehmen lassen. Im Beratungsgespräch haben Sie somit eine Direktabschlussmöglichkeit.

Jetzt neue Kundenpotentiale nutzen!

Bei Interesse unterstützen wir Sie bei der Selektion Ihrer Kundenpotentiale im gewerblichen Bereich, liefern Mailing- oder Anzeigentexte – sprechen Sie uns einfach an! Mit den Webinaren der VHV Akademie haben Sie die Möglichkeit, sich fortzubilden. Und: Über unsere Onlineberatung Flexperto können Sie sogar unseren Experten für Forderungsausfallversicherungen – Herrn Maik Pragasky –während Ihres Kundengesprächs als Unterstützung dazuschalten. Starten Sie jetzt mit FIRMENPROTECT-Forderungsausfall Basis in die Gewerbekunden-Akquise!