Übersicht Nächster Artikel

Startklar in die neue Moped-Saison!

Startklar in die neue Moped-Saison!

Mit dem bevorstehenden Frühling geht sie wieder los – die Moped-Saison. Ihre Zweirad-liebenden Kunden können Sie schon jetzt mit einer guten Nachricht überraschen: Für das Verkehrsjahr 2020/21 haben wir die Beiträge für die Hauptrisiken gesenkt. Lesen Sie außerdem: Wie versichern Sie Ihre Kunden mit E-Scooter richtig!

Schneller als mit dem Fahrrad, günstiger als ein Kleinwagen: Das Moped bringt auf dem Land genauso wie in der Stadt viele Vorteile – es ist bequem, schnell und unkompliziert bei der Parkplatzsuche. Bei der VHV profitieren Ihre Kunden nun auch beim Versicherungsschutz, denn wir senken die Beiträge für die kommende Saison.

Für Nutzer von Roller/Mopeds > 23 Jahre haben wir den Haftpflicht-Jahresbeitrag auf 36 Euro (vorher 40 Euro) reduziert – Haftpflicht + Teilkasko kosten nur noch 86 Euro (vorher 140 Euro). Auch für junge Nutzer haben wir die Beiträge abgesenkt. 

Aktueller Tarifauszug

In unserem Tarifauszug finden Sie eine detaillierte Aufstellung aller Beiträge für das Verkehrsjahr 2020/21 für alle Hauptrisiken.

Weiterversicherung: Schnell und einfach zum neuen Kennzeichen

Alle Kunden, die im Verkehrsjahr 2019/2020 ein VHV-Versicherungskennzeichen für ihr Zweirad bekommen haben, erhalten jetzt im Januar 2020 von uns ein Angebot zur Weiterversicherung. Sofern das Beitragskonto ausgeglichen und die Zahlung des neuen Beitrags bis 14. Februar 2020 bei uns verbucht ist, übersenden wir dem Kunden automatisch sein neues Kennzeichen.

Kennzeichen bestellen

Ab dem 1. Februar 2020 können Sie Kennzeichen für das neue Verkehrsjahr 2020/21 über MAX.NET ordern. Dafür benötigen Sie Folgendes:

  1. Inkassovollmacht für Versicherungskennzeichen
    Hier geht´s zum Download der Vollmacht
  2. MAX.NET-Zugang (Token)
  3. Zusätzliche Freischaltung für MAX.NET/Moped

Wichtig: Für den Fall, dass Sie danach noch Kennzeichen für das alte Verkehrsjahr benötigen, rufen Sie uns bitte unter 0511. 907 67 31 an. Bestellungen vor dem 1. Februar 2020 beziehen sich immer auf das aktuelle Verkehrsjahr.

Nicht verkaufte Kennzeichen heben Sie bitte bis zum Ablauf des Verkehrsjahres auf. Eine Rückforderung behalten wir uns vor.

Neuversicherung/Neuanträge

Bei Neuanträgen erfassen Sie bitte sämtliche Daten in der Antragsmaske in VOKIS. Wir erhalten so alle Informationen elektronisch und benötigen den Antrag nicht zusätzlich in Papierform. Dem Versicherungsnehmer händigen Sie den ausgedruckten Neuantrag, die Versicherungspolice, aus.

Fahrzeugwechsel

Hat Ihr Kunde sein Vorfahrzeug verkauft und sich ein neues angeschafft, dann sind ein paar Punkte zu beachten – je nachdem, ob das Moped mit oder ohne Versicherung verkauft wurde.

Vorfahrzeug ohne Versicherung verkauft (Ersatzpolice)

  • Wählen Sie im VOKIS-Formularcenter (Formulare/ Formularcenter/ KFZ-Versicherung/ Moped-Versicherung) den Ersatzantrag/-Police aus und ergänzen Sie die Daten im PDF-Formular.
  • Drucken Sie den Ersatzantrag/-Police aus und händigen Sie ihn dem Versicherungsnehmer aus.
  • Senden Sie uns eine Kopie vom Ersatzantrag/-Police zusammen mit der Änderungsmitteilung, dem Kennzeichen und der Police des Vorfahrzeugs zu.
  • Die Ausgabe des Kennzeichens erfolgt in diesem Fall grundsätzlich beitragsfrei.
    Ausnahmen: höherer Versicherungsumfang, jüngere Fahrzeugnutzer beim neuen Fahrzeug oder andere Fahrzeugart.

Vorfahrzeug mit Versicherung verkauft (Neuversicherung)

  • Für das neue Fahrzeug ist eine neue Police über VOKIS zu erstellen und auszuhändigen (siehe Neuversicherung).
  • Der Beitrag ist neu zu erheben.
  • Die Police und das Kennzeichen des alten Fahrzeugs werden an den Erwerber ausgehändigt.
  • Die Umschreibung auf den Erwerber erfolgt mit der Änderungsmitteilung. Senden Sie uns diese bitte vom Versicherungsnehmer und Erwerber unterschrieben zu.

Wichtig für Teilkaskoversicherungen: Fahrzeuge, die älter als 20 Jahre alt sind, höherwertige Fahrzeuge und Elektrokleinstfahrzeuge sind nicht versicherbar.

Beitragsabrechnung und Vertragsauskunft

Bitte rechnen Sie mit uns innerhalb einer Woche nach Ausgabe der Unterlagen bargeldlos ab. Eine Belastung Ihres Provisionskontos anstelle Ihrer Überweisung ist nicht möglich. Sollte eine zeitnahe Abrechnung nicht erfolgen, behalten wir uns vor, den MAX.NET Moped Zugang zu sperren. Eine Bestellung der Kennzeichen ist dann erst nach Ausgleich der Beiträge wieder möglich.

Im MAX.NET können Sie die Verträge Ihrer Versicherungsnehmer jederzeit einsehen. Dort sind die ausgefertigten Anträge/Policen und der Schriftverkehr hinterlegt.

Zulassungsregelung für das neue Trend-Gefährt E-Scooter (Elektrokleinstfahrzeuge)

Seit einigen Monaten erobern Sie unsere Straßen: E-Scooter. Die Meinungen über Elektroroller gehen dabei stark auseinander. Die einen sehen das hippe Fahrzeug als Mobilität der Zukunft, die anderen ärgern sich über rücksichtsloses Fahrverhalten und großes Unfallpotenzial. Klar ist: E-Roller, die bis zu 20 km/h schnell unterwegs sind, gelten als zulassungsfreie Kraftfahrzeuge mit Versicherungspflicht. 

So können Sie E-Scooter versichern

Versicherungstechnisch werden die E-Scooter wie Mopeds behandelt. Die VHV bietet Versicherungsschutz mit der bewährten monatlich günstiger werdenden Beitragsstaffel des Moped-Geschäfts: Nutzer ab 23 Jahre zahlen für die Kfz-Haftpflicht für ein volles Beitragsjahr 36 Euro, Nutzer unter 23 Jahre 80 Euro. Bei weniger Monaten wird es entsprechend günstiger. Eine Teilkasko-Deckung wird nicht angeboten.

Generell gilt aber: Es sind nur solche Kraftfahrzeuge versicherbar, die auch eine Betriebserlaubnis nachweisen können. Was bedeutet das für Versicherungsanträge?

  • Wir können nur E-Scooter mit Allgemeiner Betriebserlaubnis (ABE) oder Einzelbetriebserlaubnis (EBE) versichern. Andere Typen sind nicht für den Straßenverkehr zugelassen und somit auch nicht versicherbar. Eine laufend aktualisierte Tabelle des Kraftfahrt Bundesamts gibt Aufschluss über die aktuell nach der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung mit ABE zugelassenen Fahrzeugtypen.
  • Motorroller mit 45 km/h und Elektroantrieb sind nicht als Elektrokleinstfahrzeuge tarifierbar. Nutzen Sie hier bitte wie gewohnt unseren MOPED Tarif mit Ausgabe des Schildes direkt durch Sie.

Wie funtioniert der Abschluss bei der VHV?

Abweichend vom klassischen Moped-Geschäft versenden wir die Kennzeichen zentral und kümmern uns um das Beitragsinkasso. Das bedeutet für den Abschlussweg:

  1. In VOKIS ist in der Tarifübersicht der Tarif „MOPED – Elektrokleinstfahrzeug (kein Segway)“ auszuwählen.
  2. Nach Erfassung aller Daten wird ein PDF Antrag generiert. Dieser ist über den entsprechenden Button per E-Mail an service@vhv.de zu schicken.
  3. Nach Eingang des Antrags erhält der Kunde eine Zahlungsaufforderung zur Überweisung
    bevorzugt per E-Mail oder per Post.
  4. Nach Zahlungseingang werden die Versicherungsplaketten (=Kennzeichen) und Policen zentral durch die vertragsverwaltende Stelle (Moped-Team) verschickt.

Ergänzende Hinweise:

  • Die Angabe einer E-Mail-Adresse beschleunigt die Bearbeitung.
  • Es muss bei der Antragsstellung eine FIN angegeben werden.