Pedelec und E-Bikes: Mit der VHV perfekt abgesichert!

Auf Elektrorädern sicher durch Frühling und Sommer: Mit der VHV im Rücken können Ihre Kunden den Fahrspaß auf E-Bikes und Pedelecs sorgenfrei genießen. Denn unsere Hausrat und Privathaftpflicht sichern im Schadenfall optimal ab. Nutzen Sie die Radsaison für Ihre Akquise!

Pedelecs und E-Bikes liegen im Trend. Doch welche Versicherung benötigen Ihre Kunden, um im Schadenfall nicht tief in die Tasche greifen zu müssen? Wir haben für Sie die wichtigsten Daten zusammengefasst – damit Sie Ihre Kunden optimal beraten können.

PHV oder Kfz-Versicherung? Die Höchstgeschwindigkeit ist entscheidend!

Typ Höchstgeschwindigkeit  Versicherungs-kennzeichen Versicherung
Pedelec ohne Anfahrhilfe 0 km/h ohne Treten,
25 km/h mit Treten
Nein PHV
Pedelec mit Anfahrhilfe 6 km/h ohne Treten,
25 km/h mit Treten
Nein PHV
Schnelles Pedelec/E-Bike ab 20 km/h ohne Treten Ja Kfz

Bitte beachten Sie:
Jeder Nutzer eines Elektrorades muss selbst prüfen, ob für sein Rad eine Versicherungspflicht besteht oder nicht. Aufgrund der Vielzahl der am Markt angebotenen Modelle können wir das nicht im Einzelfall übernehmen.


Unsere Empfehlung für eine optimale Absicherung

Auch mit dem Pedelec kann schnell ein Unfall passieren: Ein Fußgänger wird verletzt oder ein Auto gerammt. Wer nicht versichert ist, muss für den Schaden selbst aufkommen und das kann schnell teuer werden. Sprechen Sie Ihre Kunden jetzt an – mit unseren Versicherungen kann der Fahrspaß beginnen.

Greift, wenn andere geschädigt werden – die PHV KLASSIK-GARANT:

  • Der Haftpflichtversicherungsschutz für Elektroräder, die kein Versicherungs- kennzeichen führen müssen, ist bei der VHV über die PHV KLASSIK-GARANT geregelt. In den BBR KLASSIK-GARANT 2011 (Ziffer 6.2 (3)) heißt es: „Versichert ist jedoch die Haftpflicht wegen Schäden, die verursacht werden durch den Besitz und Gebrauch von  ... Elektrofahrrädern ... (sofern diese nicht versicherungspflichtig sind).“

Springt ein, wenn z. B. das Rad gestohlen wird – die VHV Hausrat:

  • In der Hausratversicherung sind nicht versicherungspflichtige E-Bikes bzw. Pedelecs  „normalen“ Fahrrädern gleichgestellt und somit gegen Schäden durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser und Sturm versichert. Der Versicherungsschutz kann um den einfachen Diebstahl erweitert werden und greift dann auch außerhalb des Versicherungsortes.

    Die Anschaffung von Pedelecs ist sehr kostenintensiv. Deswegen empfehlen wir: Sichern Sie die Räder Ihrer Kunden mit der Hausrat der VHV gegen Diebstahl ab! Und geben Sie Ihren Kunden den Rat mit auf den Weg, das gute Stück stets - auch bei einem kurzen Stopp - an einen stabilen Gegenstand anzuschließen. Besonders bewährt haben sich Bügel- und Zollstock-Schlösser. Gute Schlösser gibt es ab ca. 50 EUR im Fachhandel. Tipps hierzu gibt´s auch auf den Internetseiten des ADFC.  

Unser Service für Sie: Eine kleine Einführung in die Elektrofahrradwelt

Was ist ein Pedelec?

Was ist ein Pedelec?

Das Pedelec ist EU-weit dem Fahrrad gleichgestellt. Es erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h.

  • Der Motor springt nur an, wenn die Pedale betätigt werden.
  • Der Motor schaltet sich automatisch ab, wenn 25 km/h erreicht werden.
  • Für das Pedelec benötigen Ihre Kunden weder einen Führerschein noch ein Versicherungskennzeichen oder eine Zulassung.

Was ist ein E-Bike?

Was ist ein E-Bike?

E-Bikes und sogenannte S-Pedelecs sind motorisierte Fahrräder, die Geschwindigkeiten bis 45 km/h erreichen – auch ohne Pedaleinsatz. Der Motor schaltet sich erst bei einer Geschwindigkeit von 45 km/h ab.

  • E-Bikes und S-Pedelecs benötigen eine Kennzeichen-Zulassung.
  • Erforderlich: Fahrerlaubnis (Klasse M), weil die Räder als Kleinkraftrad der Klasse L1E eingestuft werden.
  • Der Fahrer muss mindestens 16 Jahre alt sein.
  • Das Fahrzeug ist versicherungspflichtig.
  • Wird die Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h nicht überschritten, reicht ein Mofaführerschein.
  • Für Fahrer, die nach dem 1. April 1965 geboren sind, ist zumindest eine Mofa-Prüfbescheinigung Pflicht.
  • Nach neuer Rechtsauffassung des Bundesverkehrsministeriums darf man mit S-Pedelecs oder E-Bikes Radwege nicht benutzen.