VHV hat ihr Forderungsmanagement optimiert

Fällige Beiträge müssen fristgerecht bezahlt werden, allein schon, um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden. Auch deswegen werden wir ab 23. April 2016 unser Erinnerungs- und Mahnverfahren weitgehend vereinheitlichen. Die wesentlichen Vorteile für Sie und Ihre Kunden finden Sie hier auf einen Blick.

Das VHV-Forderungsmanagement

  • Erinnerung: Jedem kann passieren, mal eine Frist zu verpassen. Deswegen beginnt unser Mahnverfahren mit einer freundlichen Erinnerung – ganz ohne zusätzliche Gebühren.
  • Einheitliche Fristen: Die Zahlfrist beträgt in fast allen Sparten 14 Tage ab Fälligkeitsdatum. (Ausnahmen sind die Sparten Kautions- und Flottenversicherung)
  • Transparenz und Verständlichkeit: Wir haben die Erinnerungs- und Mahnschreiben neu gestaltet und klarer strukturiert. So gibt es weniger Rückfragen.
  • Mahngebühren: Die Mahngebühren haben wir den realen Kosten angepasst und betragen jetzt 5 EUR.

Haben Sie Fragen? Wir helfen gern!

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.