Übersicht Nächster Artikel

Entwendung von Wertsachen: So reguliert die VHV

Entwendung von Wertsachen: So reguliert die VHV

Geld unterm Kopfkissen, Schmuck in der Sockenschublade: Was Oma praktiziert hat, wird aufgrund der Niedrigzinsphase wieder Trend. Was aber, wenn Wertsachen, die zu Hause aufbewahrt werden, gestohlen werden? Wir informieren zur Regulierung innerhalb unserer Hausratversicherung.

Viele Wertsachen werden zu Haus aufbewahrt

Der eine sammelt alte Münzen, der andere hütet zu Hause eine Schmucksammlung und wieder andere haben den guten alten Sparstrumpf in der Sockenschublade wieder für sich entdeckt: In jedem Haus und in jeder Wohnung befinden sich Wertsachen.

Was, wenn doch mal jemand einbricht?
Obwohl die Einbruchzahlen nun schon zum dritten Mal in Folge gesunken sind (2018 zählte man rund 20.000 Einbrüche weniger als 2017), machen sich viele Versicherungsnehmer besonders in der dunklen Jahreszeit Gedanken um ihre Wertgegenstände. Wie Sie dafür sorgen können, dass Ihre Kunden nachts besser schlafen? Indem Sie Ihnen Klarheit über die Regulierung von entwendeten Wertsachen verschaffen.

VHV Hausrat KLASSIK-GARANT: So werden Wertsachen reguliert

  • Im Tarif KLASSIK-GARANT werden Wertsachen bis 30 Prozent der Versicherungssumme ersetzt.
  • Im EXKLUSIV-Tarif beträgt die maximale Entschädigung 40 Prozent der Versicherungssumme.
  • Wem das nicht reicht, kann eine Erhöhung vereinbaren, zahlt dann aber mehr.
  • Von der Regulierung ausgenommen sind Wertsachen, die durch einen separaten Vertrag versichert sind.
  • Generell wird nach Wiederbeschaffungswert (gleiche Art von Sachen in neuwertigem Zustand) reguliert. Dies kann je nach Wertgegenstand variieren.
  • Werden die Wertsachen nicht in dafür eigens vorgesehenen Wertschutzschränken verwahrt, reduziert sich die Versicherungsleistung
    • auf maximal 3.000 Euro für Bargeld und auf Geldkarten geladene Beträge,
    • auf maximal 15.000 Euro für Urkunden einschließlich Sparbücher und sonstige Wertpapiere,
    • auf maximal 25.000 Euro für Schmucksachen, Edelsteine, Perlen, Briefmarken und Münzen.
  • Bei der Ermittlung der Gesamtversicherungssumme sind die Versicherungswerte der einzelnen Wertsachen zu berücksichtigen, um eine Unterversicherung zu vermeiden. Unser Wertermittlungsbogen hilft Ihren Kunden dabei, den Überblick zu behalten.

Die Besonderheiten bei einzelnen Wertgegenständen

Je nach Wertgegenstand kann es zu Besonderheiten bei der Regulierung kommen. Das Wichtigste können Sie hier nachlesen:

Bargeld und auf Karten oder sonstige Datenträger geladene Geldbeträge

Egal, ob Ihre Kunden Euro- oder Dollar-Scheine unter dem Kopfkissen horten, entschädigt wird in Euro und zum Umrechnungskurs zur Zeit des Schadenereignisses.

Entschädigung gibt es auch für Geldbeträge auf Girokarten (Geldkarten) und Guthaben auf Tank- oder Gutscheinkarten/Einkaufsgutscheinen.

Urkunden einschließlich Sparbücher und sonstige Wertpapiere

Heiratsurkunden, Ausweispapiere, Schecks, Zeugnisse: Ihre Kunden erhalten mindestens die Gebühren, die im Rahmen der Wiederbeschaffung der Dokumente anfallen, zurück. Ausnahme: Bei Sparbüchern geht die Entschädigung über die Gebühren der Wiederbeschaffung hinaus.

Wird nach dem Einbruch mit gestohlenen Blankoschecks oder Kreditkarten bezahlt, handelt es sich um einen Vermögensfolgeschaden. Dieser ist nicht versichert. 

Bei Wertpapieren zählt der Aktienkurs zum Zeitpunkt des Schadens.

Schmucksachen, Edelsteine, Perlen, Sammelgegenstände etc.

Zu Schmuck wird nicht nur hochwertiges Material gerechnet, Modeschmuck ist ebenfalls versichert. Auch Uhren zählen zu Schmucksachen, wenn sie entsprechend veredelt sind.

Erstattungsfähig sind auch Briefmarkensammlungen, Münzen, Medaillen, Gegenstände aus Gold, Silber oder Platin, wobei detaillierte Informationen zur Beschaffenheit der Gegenstände (Legierungsgrad etc.) angegeben werden müssen.

Pelze, Teppiche, Gobelins und Kunstgegenstände

Der Verlust von Pelzen aus Tierfellen wird genauso entschädigt wie der von handgeknüpften Teppichen oder Bildteppichen aus bekannten Manufakturen (Gobelin).

Werden Kunstgegenstände entwendet, gilt der Wiederbeschaffungswert nach Art und Güte. Dieser wird auf Grundlage der Bekanntheit des Künstlers und unter Berücksichtigung von Verkäufen in Galerien festgelegt. Im Zweifelsfall wird ein Sachverständiger hinzugezogen. Auch bei geringerer künstlerischer Wertigkeit (zu Beispiel bei Hobby-Eigenanfertigungen) umfasst die Entschädigungsleistung mindestens die Materialkosten.

Antiquitäten, die über 100 Jahre alt sind

Auch bei Antiquitäten findet die Entschädigung zum Wiederbeschaffungswert nach gleicher Art und Güte statt. Wiederbeschaffungswerte orientieren sich – ähnlich wie bei den Kunstgegenständen – an aktuellen Auktionen oder der Empfehlung eines Sachverständigen. Antike Möbel sind über die Hausrat mitversichert, gelten jedoch nicht als Wertsachen.

Unsere Vertriebsunterstützung für Sie

Produktübersicht Hausratversicherung

Produktübersicht Hausratversicherung

  • Stand: 01.01.2019
  • Nummer: 650.0031.15
  • Größe: 183 KB
  • Seiten: 2

Bitte Bestellmenge auswählen:

Prospekt Hausratversicherungen

Prospekt Hausratversicherungen

  • Stand: 01.01.2019
  • Nummer: 650.0031.14
  • Größe: 505 KB
  • Seiten: 6

Bitte Bestellmenge auswählen:

Wertermittlungstabelle zur Hausratversicherung

Wertermittlungstabelle zur Hausratversicherung

  • Stand: 01.04.2014
  • Nummer: 650.0030.19
  • Größe: 29 KB
  • Seiten: 2

Bitte Bestellmenge auswählen: