Übersicht Nächster Artikel

Überspannungsschäden: Wenn die Kunden der Schlag trifft

Überspannungsschäden: Wenn die Kunden der Schlag trifft

Es dauert nur den Bruchteil einer Sekunde: Ein Blitzeinschlag kann innerhalb kürzester Zeit enormen finanziellen Schaden anrichten. Was Privat- und Gewerbekunden da brauchen, sind starke Nerven ... und die passende Versicherung.

Blitzeinschlag: selten aber heftig

Zugegeben, die Wahrscheinlichkeit eines Blitzeinschlags ist relativ gering. Auch laut GDV ist die tatsächliche Anzahl der Blitzeinschläge und somit der Überspannungsschäden seit Jahren rückläufig. Aber: Die Schadensumme eines einzelnen Blitzeinschlags steigt kontinuierlich an. Das liegt vor allem an der immer moderner – und teurer – werdenden Gebäude bzw. Produktionstechnik: Die Heizung ist auf dem neusten Stand. Das Dach ist energetisch saniert. Und die modernen Küchengeräte sind natürlich smart. Ein hoher Wert, der im Falle eines Blitzeinschlags zerstört werden kann. Ihre Kunden sind somit gut beraten, auf einen ausreichenden Versicherungsschutz zu achten.

Was passiert bei einem Blitzeinschlag?

Grundsätzlich gilt: Der Blitzeinschlag selbst ist nicht immer für alle Schäden verantwortlich. Gefährlich wird es vor allem dann, wenn es während eines Gewitters zu elektrischen Entladungen kommt und über die Antenne oder den Netzanschluss hohe Überspannungen ins Gebäude gelangen. Bei solchen Überspannungen werden nicht selten elektronische Geräte wie Fernseher, Computer oder Telefone beschädigt.

Stecker ziehen hilft

Gut zu wissen: Ein Blitzableiter ist der beste Schutz für ein Gebäude. Er leitet den Blitz direkt zur Erde und verhindert so das Eindringen ins Haus. Sicherheitshalber sollten Ihre Kunden aber auch den Stecker ziehen. Und zwar nicht nur den Stromstecker aller elektronischen Geräte, sondern auch Antennen-, Telefon- und Internetkabel. Schlägt der Blitz nämlich tatsächlich ein, kann sich die Spannung so nicht auf die umliegenden Geräte übertragen.

Versicherungsschutz bei Überspannungsschäden für Privatkunden

Werden Ihre Kunden trotz aller Vorsichtsmaßnahmen einmal vom Schlag getroffen, ersetzt die VHV mit dem passenden Versicherungsschutz sämtliche durch Überspannung verursachten Schäden zum Neuwert.

Wohngebäude KLASSIK-GARANT übernimmt: Hausrat KLASSIK-GARANT übernimmt:
  • Schäden am Dach, Mauerwerk und fest eingebauten elektronischen Installationen wie zum Bespiel der Heizung
  • Aufräumarbeiten
  • Sicherung des Grundstücks
  • Schäden am beweglichen Eigentum wie Computer, Fernseher, Telefone, technische Geräte, usw.

Übrigens: Sowohl für die Hausrat- als auch für die Wohngebäudeversicherung sind Zusatzbausteine buchbar, die z. B. auch den Schutz für die Außen- oder Mobiliarverglasung Ihrer Kunden enthalten. Wie wichtig dieser Elementarschutz bei jeder Form von Unwetter sein kann, lesen Sie hier.

VHV FIRMENPROTECT Sach: Alles unter einem Hut

Analog zur Wohngebäude- und Hausratversicherung für Privatpersonen kommen bei Gewerbekunden die gewerbliche Gebäudeversicherung und die Betriebsinhaltsversicherung zum Tragen. Doch Achtung: Nicht in jeder Betriebsinhaltsversicherung sind Überspannungsschäden automatisch mit abgedeckt.

Auf der sicheren Seite sind Ihre Kunden deshalb mit VHV FIRMENPROTECT Sach. Sie bündelt die Gebäude- mit der Inhaltsversicherung in nur einem Vertrag und schließt auch Überspannungsschäden bis 100.000 Euro bei einem Selbstbehalt von 250 Euro mit ein.

Produktübersichten: Hilfreiche Unterlagen für Ihre Kundengespräche

Produktübersicht Wohngebäudeversicherung

Produktübersicht Wohngebäudeversicherung

  • Stand: 01.12.2016
  • Nummer: 660.0031.23
  • Größe: 151 KB
  • Seiten: 2

Bitte Bestellmenge auswählen:

Produktübersicht Hausratversicherung

Produktübersicht Hausratversicherung

  • Stand: 01.01.2019
  • Nummer: 650.0031.15
  • Größe: 183 KB
  • Seiten: 2

Bitte Bestellmenge auswählen:

FIRMENPROTECT Produktübersicht

FIRMENPROTECT Produktübersicht

  • Stand: 01.07.2018
  • Nummer: 600.0031.21
  • Größe: 95 KB
  • Seiten: 2

Bitte Bestellmenge auswählen: